• GB
  • FR
  • RU
  • PL

Liebe Besucherin, lieber Besucher dieser Homepage,

Historia medicinae universae ist das Leitmotiv meiner Forschungstätigkeit. Ich verfolge einen systemischen Ansatz: Die Untersuchung der Geschichte einzelner medizinischer Berufsgruppen unter Einbeziehung der vielfältigen interdisziplinären Kontakte, Beziehungen, Prozesse und Netzwerke. Entsprechend begreife ich die Medizingeschichte als die Geschichte aller medizinischen Professionen und der von ihnen betreuten Patientinnen und Patienten. Mein Fokus liegt auf Hebammen- und Pflegebiographik im Nationalsozialismus.

Die Homepage stellt eine Einladung zum fachlichen Austausch dar. Ich freue mich auf den Dialog mit Ihnen.

Anja K. Peters


Aktuelle Termine:

Freitag/Samstag, 22./23.02.2019 - Krefeld: ‘Was ist wichtiger, das Geldverdienen der Frauen, das ihnen oft große Freude macht, die persönliche Befriedigung im Beruf oder - die Mutterschaft?’ - Nanna Conti (1881-1951) und Margarethe Lungershausen (1892-1973) und ihr Einfluss auf Hebammenwesen und Krankenpflege im NS und in der BRD. - Details

Samstag, 30. März 2019 - Antwerpen: Entangled - Belgian midwives, today's ICN and the German midwives führer 1933-45 - weitere Informationen

Montag, 20. Mai 2019 - Würzburg: “Den Namen von Frau Conti fügte ich ein, weil ich im Gespräch mit Schwalm und den anderen Hebammen in Würzburg erneut bemerkte, welche Achtung sie noch heute genießt.” - Die Biographie der Reichshebammenführerin Nanna Conti (1881-1951); Lesung - weitere Informationen

Bildnis des Johannes von Gott